Der Landwirtschaft den Rücken stärken

DSC_1433Dr. Schrameyer zu Gast beim landwirtschaftlichen Ortsverein

Es geht um Tierhaltung, es geht um landwirtschaftliche Flächen, es geht schlichtweg um die langfristige Existenz der Bauern im Raum Ibbenbüren. Dem landwirtschaftlichen Ortsverein liegen diese Themen erwartungsgemäß besonders am Herzen. So wurden im Rahmen einer Podiumsdiskussion die örtlichen Bürgermeisterkandidaten eingeladen.

DSC_1408Von Anfang an verdeutlichte SPD-Bürgermeisterkandidat Dr. Marc Schrameyer, dass er Landwirtschaft nicht nur vom Hörensagen, sondern ganz konkret die Verhältnisse auf den Höfen gerade auch aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit, in der er viele Landwirte berät, kennt. „Als Kind gab es für mich nichts schöneres, als nach der Schule auf den bäuerlichen Hof in unserer Nachbarschaft zu gehen“, so Schrameyer. Diese Erfahrungen hätten ihn auch sicherlich mit geprägt. Die nötigen Kenntnisse über Fauna und Flora erwarb Schrameyer nicht zuletzt durch das zeitweilig parallele Studium der Biologie in Bonn.

DSC_1384Das Thema Landwirtschaft gehört, so Schrameyer, ganz selbstverständlich zu Ibbenbüren dazu. Ibbenbüren ist nach wie vor durch die Landwirtschaft in vielen Bereichen des Stadtgebietes geprägt. „Mit Vorurteilen oder pauschalen Verurteilungen gegenüber den Landwirten kommen wir nicht weit. Man muss sich informieren und sich auch an den Fakten orientieren. Und wir müssen im Gespräch sein und bleiben“, äußert sich der SPD-Bürgermeisterkandidat klar und deutlich. Natürlich gebe es auch hier und da mal Probleme oder Entwicklungen, die man mit Sorge betrachte. Dann gelte es aber, über diese zu sprechen und seine Erfahrung sei, so Schrameyer, dass die Landwirte guten Argumenten immer zugänglich seien.

Schrameyer betonte, dass er gerade auch aufgrund der aktuellen Entwicklung auf den lokalen, regionalen und überregionalen Märkten die Sorgen und Nöte der Landwirte kenne und es gerade auch in dieser Zeit darum gehe, der Landwirtschaft den Rücken zu stärken. Dieses sei natürlich auch eine Aufgabe der Lokalpolitik. Dafür stehe er auch, so Schrameyer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *