Scheune veranstaltet Bürgermeister-Battle

DSC_03933, 2, 1 – der Countdown läuft. Der Boxring ist von Seilen umspannt, die verschiedenfarbigen Boxhandschuhe liegen schon bereit. Kaum ertönt die Musik, schon geht es los mit der ersten Runde des „Bürgermeister-Battles“ in der Scheune. Wie echte Boxkämpfer wurden die Kandidaten für das höchste Amt der Stadt von ihren „Ringrichtern“ willkommen geheißen. „Das ist wirklich eine großartige Idee“, lobt SPD-Bürgermeisterkandidat Dr. Marc Schrameyer die Idee der Initiatoren.

DSC_0381In den letzten vier Monaten hat das Pro Orga-Team des Jugendkulturzentrums Scheune ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Es war ein jugendpolitischer Schlagabtausch der ganz besonderen Klasse. Nach dem Vorbild eines realen Boxkampfes war der Abend in sechs „Boxrunden“ gegliedert. Mehr wollte man den Kandidaten dann doch nicht zumuten. Neben den üblichen Fragerunden gab es Spiele und Aktionen, in denen die Kandidaten auch ihre Spontanität und Kreativität beweisen mussten.

DSC_0417Beispielsweise musste der sozialdemokratische Bürgermeisterkandidat ein Plakat seines Mitbewerbers mithilfe eines Eddings verschönern oder die aktuelle Jugendpolitik in Ibbenbüren bildlich darstellen. Der Schöpfungsgeist erreichte wohl seinen Höhepunkt, als Dr. Schrameyer eine vorgefertigte Powerpoint-Präsentation zu halten hatte. Dabei konnte er sein Improvisationstalent in besonderem Maße unter Beweis stellen.

DSC_0441In Video-Beiträgen wurden auch direkte Fragen von Jugendlichen thematisiert. Es standen die für Dr. Schrameyer bereits bekannten Themen auf der Agenda: Sei es der ÖPNV, sei es die Flüchtlingsthematik, sei es die Schulbildung, seien es diverse Freizeitmöglichkeiten, sei es die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in politischen Prozessen. Die Sorgen und Nöte der jungen Menschen sind für den SPD-Bürgermeisterkandidaten längst kein Neuland mehr. Vor einigen Monaten wohnte er –wie in alten Zeiten- etwa einer ProOrga-Sitzung der Jugendlichen in der Scheuen bei. Denn: Zu Schulzeiten war er selbst noch aktives Teammitglied.

DSC_0512Am Ende der Veranstaltung sprach Schrameyer den Organisatoren aber auch allen in der Scheune tätigen Jugendlichen und Betreuern nochmals seinen ausdrücklichen Dank für die Veranstaltung aber auch für das ganz alltägliche Engagement, dass dazu beiträgt, dass es die Institution „Scheune“ immer noch gibt. Abschließend richtet er einen Appell an die Jugendlichen: „Geht am Sonntag zur Wahl. Macht von eurem Wahlrecht Gebrauch. Ihr habt es in der Hand zu entscheiden, wer die Geschicke unserer Stadt in den nächsten Jahren lenken wird.“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *