Wir haben gute Aussichten!

280116 Bürgermeister

Neujahrsgrußwort Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer, Stadt Ibbenbüren

Liebe Ibbenbürenerinnen, liebe Ibbenbürener,

wir haben ein erfolgreiches Jahr hinter uns und ein solches vor uns. Erstmals seit 2009 konnten wir für 2018 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Dies schafft, bei aller gebotenen Vorsicht und natürlich Beibehaltung unseres Sparwillens, positive Perspektiven für die Zukunft.

Und diese Perspektiven kann man bereits heute in Ibbenbüren sehen und erleben. Wir können wieder in unsere Infrastruktur investieren. Im nächsten Jahr werden wir insgesamt 23,1 Mio. Euro, davon allein 8,4 Mio. Euro in die Modernisierung und den Ausbau unserer Schulen investieren. Wir investieren aber auch in Spielplätze, Straßen, Kanalisation, den Breitbandausbau, die Erschließung neuer Bau- und Gewerbegebiete, in die Neugestaltung unserer Aufenthalts- und Freizeitbereiche und mittelbar in den Bau von drei neuen Kindergärten. An vielen Stellen wird Ibbenbüren schöner, interessanter, spannender: in der Innenstadt am Klemens-Niermann-Platz ebenso wie am Neumarkt, aber auch am Aasee. Durch das konsequente Einwerben von Fördermitteln gelingt es uns Jahr für Jahr, den Haushalt zu entlasten und mehr zu investieren.

Uns erreichen viele positive Reaktionen im Rathaus, die uns zeigen: Mit dem, was wir für die Bürger unserer Stadt leisten, liegen wir richtig. Wir erreichen in unserer Arbeit viel Gutes für Ibbenbüren – und das kommt bei den Ibbenbürenern an. O-Ton etwa von drei Anliegern zur Umgestaltung des Klemens-Niermann-Platzes: „Viele geben uns ein mehr als positives Signal und freuen sich auf das nächste Frühjahr und den kommenden Sommer. Dann wird dieser Platz sicherlich mit viel Leben gefüllt werden. Viele Familien werden die Neugestaltung zu schätzen wissen.“

Persönlich bin ich besonders stolz darauf, dass wir es geschafft haben, für die Erarbeitung des städtischen Kinder- und Jugendförderplanes Hunderte Ibbenbürener Kinder und Jugendliche zu gewinnen. Dieser Plan bildet die Grundlage für alle kinder- und jugendspezifischen Angebote in Ibbenbüren. Was ihre eigenen Belange betrifft, sind Kinder und Jugendliche Experten in eigener Sache. Dies hat sich in den zahlreichen Workshops, in denen die jungen Ibbenbürener ihre Ideen, Vorstellungen und Wünsche artikulieren konnten, bewahrheitet. Die Workshops waren ein echtes Lehrbeispiel für die Lebendigkeit der Demokratie – und dafür, dass Kinder und Jugendliche eben nicht, wie oft behauptet, politikverdrossen sind. Nun geht es darum, die Ideen aus den Werkstätten, die in den Jugendförderplan einfließen, umzusetzen.

Der Neubau von Kindergärten, die Modernisierung und der Ausbau der Schulen, die Erschließung neuer günstiger Baugebiete für junge Familien, die Neugestaltung der Spielplätze aber auch die massive Förderung von Sport und Kultur in Ibbenbüren machen Ibbenbüren gerade auch für Familien l(i)ebenswert. Und das man in Ibbenbüren auch gut arbeiten kann, belegen die Zahlen.

1987 hatte Ibbenbüren rund 43.500 Einwohner, 10.500 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte, 1.150 gewerbesteuerpflichtige Betriebe und 4.400 Bergleute. 2017 hat Ibbenbüren rund 54.000 Einwohner, 19.500 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte, 2.150 gewerbesteuerpflichtige Betriebe und nur noch 950 Bergleute. Der Rückgang der Beschäftigten auf der Zeche wurde mehr als kompensiert. Und wir wachsen bei einer der niedrigsten Arbeitslosenquoten in ganz NRW kräftig weiter. Gute Aussichten, wie ich finde!

Unternehmen haben in Ibbenbüren einfach einen guten Standort, um sich erfolgreich zu entwickeln. Wir werden auch weiterhin daran arbeiten, den Wirtschaftsstandort Ibbenbüren in allen Belangen attraktiv zu entwickeln. Denn ein solches vorausschauendes Handeln schafft die Grundlagen für eine in vielen Bereichen gesunde Entwicklung unserer Stadt. Familienfreundliches Leben und Arbeiten im Grünen. Damit können wir punkten. Darum genießen wir in vielfacher Hinsicht gute Aussichten für 2018!

Ich wünsche Ihnen für 2018 alles Gute und einen gelungenen Rutsch in das neue Jahr!

Glück auf!

Dr. Marc Schrameyer
Bürgermeister Ibbenbüren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *