Bildung

Vielfalt erhalten.

Ich will die beste Bildung – für alle. Unsere Schulen müssen die Kinder für die Zukunft fit machen. Ibbenbürens Schullandschaft ist aufgrund der unterschiedlichen Schulformen außergewöhnlich vielfältig und im regionalen Vergleich herausragend aufgestellt. Alle Grundschulen bieten ab Sommer 2015 die Ganztagsbetreuung an. Die weiterführenden Schulen – Hauptschule, Realschulen, Gymnasien, Gesamtschule, die berufsbildenden und kaufmännischen Schulen sowie die Pflegeschule der Caritas – sorgen dafür, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Leistungen und Bedürfnissen entsprechend beschult werden können. Das soll so bleiben. Dafür werden wir auch in Zukunft in unsere Schulen investieren müssen. Die dafür notwendigen finanziellen Handlungsspielräume will ich in den kommenden Jahren wieder schaffen. Es gilt dabei, die finanziellen Mittel gerecht zu verteilen.

 Ausbau des Ganztages.

Immer mehr Schülerinnen und Schüler, die bereits den Ganztag an den Grundschulen gewohnt sind, wechseln an die weiterführenden Schulen. Ich will deshalb die Voraussetzungen schaffen, dass der Ganztag nun auch an den weiterführenden Schulen ausgebaut werden kann. An allen Grundschulen bieten wir diesen ab dem Sommer 2015 an. Mit dem Neubau der Mensa am Johannes-Kepler-Gymnasium und dem Neubau der Gesamtschule machen wir auch die letzten Schulen fit für den Ganztag. Mit dem Ausbau des Ganztags an den Schulen wird es notwendig, auch die außerschulischen Angebote der freien Träger und Vereine oder auch der Musikschule in den Ganztag einzubinden.

 Bedarfsgerechte Inklusion

Ich will das inklusive Schulsystem bedarfsorientiert ausbauen, aber auch gemeinsam mit dem Kreis Steinfurt das sehr gute Förderschulangebot weiter aufrechterhalten. Bereits heute wird Inklusion erfolgreich an vielen Schulen gelebt. Weitere Vorreiterschulen werden aufgebaut.

 Attraktive Ausbildungsplätze.

Ibbenbüren benötigt attraktive und interessante Ausbildungsplätze. Ich will gemeinsam mit der  Wirtschaftsförderung die Voraussetzungen für die Ansiedlung neuer Betriebe und die weitere Expansion bestehender Betriebe schaffen. Auch lernschwächere Azubis finden in Ibbenbüren optimale Unterstützung vor. Das neue Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ baut dabei wichtige Brücken in das Arbeitsleben.

Kooperation mit Hochschulen.

Neben attraktiven und interessanten Ausbildungsplätzen will ich die Zusammenarbeit mit den regionalen Hochschulen verstärken. Ibbenbüren hat noch erheblichen Nachholbedarf im Bereich der wissensbasierten Dienstleistungen und Unternehmensgründungen. Ich will gemeinsam mit der  Wirtschaftsförderung die Voraussetzungen für eine bessere Kooperation mit den regionalen Hochschulen schaffen und die Ansiedlung neuer wissensbasierter Betriebe fördern. Ich will dabei auch den Blick über die Grenze richten.

Die Kommentare wurden geschlossen