Gut für das Klima. Ibbenbüren.

Ein Virus hat uns gezeigt, wie fragil unser Wirtschaftssystem ist. Ein System, dass bis gestern auf dem Gedanken basierte, dass der liberalisierte Markt, der freie Welthandel das Maß der Dinge ist. Was passiert, wenn die Gesetze des Marktes durch Naturgewalten ausgehebelt werden, wenn Lieferketten plötzlich nicht mehr funktionieren, das zeigt uns nicht nur der Corona Virus, das zeigen uns jedes Jahr aufs Neue Extremwetterlagen und andere Katastrophen. Und was tun wir dagegen? Noch viel zu wenig!

Umbau unserer Wirtschaft

Eine zentrale Aufgabe der nächsten Jahre lautet: die Wirtschaft so schnell wie möglich umgestalten. Dies gilt für die Stromerzeugung genauso wie für den Hausbau, für unsere Mobilität ebenso wie für die Landwirtschaft – für nahezu alle Lebensbereiche. Dafür braucht es große Investitionen in grüne Technologien. Allein für den Energiesektor sind weltweit rund 2.100 Mrd. Euro jährlich nötig, wie der Weltklimarat errechnet hat, um die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Ökologisch wie ökonomisch sinnvoll: Klimaschutz!

Investitionen in den Klimaschutz sind heute ökonomisch wie ökologisch sinnvoll. Sie helfen nicht nur, das Klima zu schützen, sie bedeuten auch gute Renditen für den Investor und Wertschöpfung vor Ort sowie natürlich die Verbesserung der Versorgungssicherheit. Der Klimaschutz hat ein immenses lokales und regionales Wertschöpfungspotential, dass es zu heben gilt. Es sind die lokalen Handwerker und Fachbetriebe, die Photovoltaikanlagen aufbauen, unsere Häuser dämmen oder eine neue Heizung einbauen. Durch Investitionen in den Klimaschutz entstehen sichere und vor allem gute Arbeitsplätze vor Ort und jede Menge Wertschöpfung.

Klimaoffensive 2020

Wir haben in den letzten fünf Jahren insoweit ganz wesentliche Richtungsentscheidungen für Ibbenbüren getroffen. Klimaneutralität heißt das große Ziel. Und das wiollen wir mit aller Kraft auch erreichen. Mit unserer jüngst vom Rat beschlossenen Klimaoffensive 2020 haben wir unsere Ziele und Festlegungen in Sachen Klimaschutz nochmals geschärft. Neu aufgenommen sind auch Förderinstrumente, mit denen wir zukünftig die Ibbenbürener auch finanziell unterstützen, wenn sie in den Klimaschutz investieren. Aber wir verpflichten auch Häuslebauer und Unternehmen, die von der Stadt ein Grundstück kaufen, eine Photovoltaikanlage zu Mindestgrößen zu bauen. Vergleichbares gibt es nur in ganz wenigen anderen Städten in Deutschland. Die Klimaoffensive 2020 baut auf unserem Klimaschutzkonzept auf, dass wir 2016 erarbeitet und beschlossen haben und das Grundlage für die Einstellung unseres Klimaschutzmanagers war. Wir setzen das Konzept mit großem Engagement um, damit wir klimaneutral werden.

Wir investieren in den Klimaschutz!

Wir bestimmen aber nicht nur die Richtung. Wir handeln auch. Wir haben zahlreiche neue BHKWs und Photovoltaikanlagen gebaut und werden allein in 2020 die aktuelle Leistung der Photovoltaikanlagen auf dann fast 900 kWp annähernd verdoppeln. Damit sparen wir pro Jahr fast 600 Tonnen CO2 ein. Wir sanieren unsere Gebäude energetisch, ersetzen die vorhandene Beleuchtung in allen Gebäuden durch stromsparende LEDs, stellen die Straßenbeleuchtung auf LED um, erarbeiten ein Konzept für eine klimaneutrale Kläranlage und ein Mobilitätskonzept, haben das iBBTicket eingeführt und die Ladeinfrastruktur für eAutos in Ibbenbüren mit den Stadtwerken aufgebaut und bauen diese weiter aus.

So wie ich das sehe, haben wir uns engagierte Kimaschutzziele für Ibbenbüren gesetzt, die es jetzt zu erreichen gilt. Und dafür stehe ich!

Scroll to Top