Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Kindergärten, Tagespflege, Jugendarbeit, Spielplätze und Jugendfreizeitstätten, aber auch viele weitere Hilfen für Kinder und Jugendliche verbergen sich hinter dieser Überschrift. Und es ist im Haushalt der Stadt Ibbenbüren der größte Einzelbereich, der mehr als 40 Mio. Euro umfasst.

Kindergärten und Tagespflege

Es werden immer mehr: Kinder die die Kitas und die Tagespflege in Ibbenbüren besuchen. Und das ist gut so. Wir erfüllen den Rechtsanspruch für die über 3jährigen schon seit Jahren, kümmern uns aber auch intensiv darum, dass auch die unter 3jährigen, wenn Bedarf besteht, betreut werden. Und auch bei diesen können wir stolz jedes Jahr verkünden, dass jedes Kind, das betreut werden soll, auch betreut wird. Wurden 2015 noch 1.641 Kinder in den Kitas und der Tagespflege betreut, sind es in diesem Jahr bereits 1.968. Tendenz weiter steigend. Entsprechend sind in den letzten fünf Jahren fünf neue Kitas gebaut worden, um den Bedarf zu decken.

Mit der Ausweitung der Betreuung, insbesondere aber auch durch neue gesetzliche Regelungen des Landes wachsen unsere Ausgaben für die Kinderbetreuung jedes Jahr weiter an. Zuletzt durch die Novelle des Kinderbildungsgesetzes des Landes NRW (kurz KiBiz) sind unsere Ausgaben nochmals deutlich angestiegen, ohne dass das Land für eine ausreichende Gegenfinanzierung sorgt, unsere Ausgaben finanziell deckt. Lagen wir 2015 bei Ausgaben von nur 11,6 Mio. Euro, müssen wir für 2021 mit Ausgaben von rd. 21,5 Mio. Euro planen. Im gleichen Zeitraum hat sich das Defizit auf aktuell rund 8 Mio. Euro fast verdoppelt.

Sonstige Leistungen zur Förderung jungen Menschen und Familien

Für 2021 planen wir Ausgaben von rd. 13,5 Mio. Euro für diesen sonstige Leistungen zur Förderung jungen Menschen und Familien ein. Was sich dahinter verbirgt? Von der Schulsozialarbeit, den Hilfen zur Erziehung, den Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche bis hin zur Eingliederungshilfen reicht dieser Bereich des Haushaltes. Hier geht es um die ganz konkrete Sozialarbeit mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien.

Spielplätze und offene Jugendarbeit

Für die offene Jugendarbeit wie auch den Betrieb der Spielplätze (nicht Investitionen in diese – die werden gesondert gebucht) sehen wir für 2021 knapp 1,5 Mio. Euro vor und steigern damit auch in diesem wichtigen Bereich unsere Ausgaben.

Insgesamt planen wir für diesen Bereich für 2021 Ausgaben von rund 40,5 Mio. Euro ein. Detaillierte Zahlen finden Sie im Haushaltsplan ab Seite 326 / Produktbereich 06.

Scroll to Top